Bildungsurlaub – das steht dir zu!

Hier bei uns im SAMPURNA finden seit vielen Jahren Bildungsurlaube verschiedener Institute statt. Die Auswahl findest du auf der Website unter “Seminar”, indem du die Kategorie “Bildungsurlaube anklickst. Neu ist bei uns, dass unsere Leitung, Caroline & Sven-Oliver, nächstes Jahr selbst 3 Bildungsurlaube anbieten, an denen du teilnehmen kannst.

Du fragst dich jetzt sicher wie du in den Genuss kommst an einem solchen Bildungsurlaub teilzunehmen. Wir, dein SAMPURNA Team, haben hier einmal die wichtigsten Parameter zusammengetragen.

Der Bildungsurlaub ist ein gesetzlicher Anspruch auf Weiterbildung für Arbeitnehmer/innen während der Arbeitszeit. Die Betonung liegt hier auf Bildung. Das Gesetzt ist dazu geschaffen, dass Arbeitnehmer/-innen die Möglichkeit zu „lebenslangem Lernen“ bekommen. Der Bildungsurlaub dauert in der Regel eine Woche. In dieser Woche soll der Arbeitnehmer/ -in neue Erkenntnisse gewinnen, seinen Horizont erweitern und sich fortbilden.

Die angebotenen Themen sind sehr vielfältig. Anders als bei vielen anderen Förderinstrumenten können Arbeitnehmer beim Bildungsurlaub selbst die inhaltlichen Schwerpunkte ihrer Weiterbildung festlegen. Es gibt politische Themen, kulturelle Themen, Umwelt-Themen. In den letzten Jahren sind glücklicherweise auch immer mehr Angebote zur Stärkung der Resilienz dazugekommen. Themen wie „Yoga“, „Pilates“ und Meditation“ haben Einzug erhalten in die Welt des Bildungsurlaubes. Der Gesetzgeber hat die Wichtigkeit dieser Themen erkannt. Neben Rückenschmerzen sind Stress und Burn-Out die häufigsten Gründe für die Krankmeldungen in Deutschland. Dies ist wohl auch der Grund, warum Seminarhäuser wie das SAMPURNA, als Retreat-Ort, Yoga-Haus, bei der Auswahl des Bildungsurlaubes immer mehr Anklang finden.

Der Teilnehmer darf sein Thema, entsprechend seiner Interessen, und auch den Ort, an dem sein Bildungsurlaub stattfindet, frei wählen. Einzige Voraussetzung ist, dass der ausgewählte Bildungsurlaub als solcher konzipiert und in dem Bundesland, aus dem die Teilnehmerin bzw.der Teilnehmer kommt, anerkannt ist.

Beide Parteien, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, profitieren von dieser gesetzlichen Regelung. Der Arbeitgeber bekommt durch die Teilnahme neues Wissen und Impulse in seinem Unternehmen, der Arbeitnehmer bleibt so immer „Up-To-Date“ und geistig rege. Die Kosten für die Weiterbildung teilen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Der Arbeitgeber zahlt das Gehalt ganz normal weiter, wie bei dem Erholungsurlaub, der Arbeitnehmer übernimmt die Kosten für das Seminar und die Unterbringung u. Verpflegung. (Wie bei seinen anderen Urlaubsreisen auch).

Hier noch einige Fakten:

 Für wen?

  • Arbeitnehmer/innen, in Heimarbeit Beschäftigte sowie Personen in arbeitnehmerähnlichen Verhältnissen
  • Auszubildende (nur für politische Bildung und Ehrenamtsschulungen)
  • Nicht für Beamte

Wieviel?

  • 5 Tage pro Jahr (bei 5 Tagen Arbeit pro Woche),
  • Zusammenfassung von 2 Jahren in das 2. Jahr möglich
  • Frühestens 6 Monate nach Bestehen des Beschäftigungsverhältnisse

Was muss ich tun, um den Bildungsurlaub zu erhalten?

Unser Partner LIW hat die einzelnen Schritte anschaulich dargestellt.

Weitere Informationen: http://www.bildungsurlaub.de/home.html

Der kommende Bildungsurlaub von Caroline & Sven-Oliver zum Thema “Klarheit durch Yoga & Meditation” findet am 18.4.21-23.4.21 statt. Wir freuen uns, wenn du dabei bist.